MPU-Beratung Neu

Drogen

Sie sind entweder unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr aufgefallen, oder der Fahrerlaubnisbehörde liegen Hinweise vor, dass Sie außerhalb des Straßenverkehrs durch Drogenmissbrauch bzw. Drogendelikte auffällig geworden sind.

Ihre Fragestellung bei der MPU lautet also: Ist zu erwarten, dass der Untersuchte auch zukünftig ein Kraftfahrzeug unter dem Einfluss berauschender Mittel führen wird?

Fragen, die das Thema BTM (Betäubungsmittel) haben, stellen den 2. größten Anteil generell. 

Ihr Drogenkonsum ist so häufig, dass Sie unter Drogen gefahren sind. Ist es für Sie schlimm unter Drogeneinfluss zu fahren? Wie wahrscheinlich ist es, dass es wieder vorkommt? Welche Maßnahmen kann man treffen und wo gibt es weitere Hilfe?

Diese Fragen klären wir in den Gesprächen.

Die medizinisch-psychologische Untersuchung aufgrund von Drogendelikten bzw. wegen Drogenmissbrauch ist eine hoch komplexe Thematik

und zudem der zweithäufigste Anlass einer Fahreignungsprüfung. Die Zahl derer, welche aus diesem Grund ein positives Gutachten vorlegen müssen, nimmt zudem stetig zu.Im Gegensatz zu anderen Delikten oder Vergehen z. B. Alkohol, gibt es keinen Spielraum und zum anderem keinen offiziellen gesetzlichen Grenzwert. Oft reicht der bloße Verdacht Betäubungsmittel konsumiert zu haben, um einen Untersuchungsanlass zu begründen. Mit unseren gut geschulten Psychologen betreuen wir jeden einzelnen Kunden bis zum positiven Gutachten

Gezielt und individuell 
gehen wir auf Ihre Problematik ein und erreichen in Deutschland mit die höchste Bestehens-Erfolgsquote. Unsere hohe bundesweite Flexibilität zu den verschiedenen Institutionen sowie Maßnahmeträgern / Begutachtungsstellen und Endscheidungsträgern kommt unseren Kunden zu gute. 

Neben einer sehr guten Vorbereitung 
bieten wir Ihnen zusätzlich eine nachweisbare rückwirkende Drogenabstinenz durch ein TÜV zertifiziertes Labor für 199,00 Euro an. Das Drogenkomplettscreening bietet den forensischen Beweis der Einnahme bzw. deren Enthaltsamkeit von Dogen. Mehr Infos zum Drogentest finden Sie auf der Seite mpu-test.net

Nachweis der Drogenabstinenz 
Nur die absolute Drogenfreiheit räumt Ihnen eine reale Chance ein eine MPU zu meistern. Geht es um Cannabis müssen Sie mindestens 6 Monate Abstinenz und bei harten Drogen ein Jahr Abstinenz dokumentieren. Ohne Abstinenznachweis sparen Sie sich lieber Ihr Geld denn, dann muss das Gutachten negativ ausfallen.

Folge uns
News RSS-Feed Facebook Google+ Twitter YouTube
Teile uns
up